Was würdest du tun?

Wachstum braucht keine Zahlen und keine Finanzjongleure. Wachstum fängt im Kopf an.

Wachstum sollte sich womöglich in unserem Nächsten reflektieren und nicht als Instrument der Gewalt der Machtherrschaft dienen, das nur dem Zweck erfüllt, ein globales Kapitalfaschismus zu etablieren.

Was würdest du gerne aus deinem Wohlstand opfern, um ein nachhaltiges Zusammenleben zu fördern?