Startseite

Global denken, lokal handeln

 

Weniger ist immer mehr!

  • Hast du gute Ideen, um deinen Viertel attraktiver zu machen?
  • Willst du auch etwas Gutes für ein gesundes Umfeld tun?
  • Themen wie zum Beispiel eine flexible Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer in unserer Stadt liegen dir am Herzen?
  • Oder willst du lieber an wichtigen politischen und sozialen Entscheidungen mehr Teil haben?
  • Findest du auch, dass du mehr Zeit in Verantwortungsselbstbewusstsein investieren musst?
  • Magst du eine starke Unabhängigkeit politischer Parteien, um dich konstruktiv einzumischen?
  • Für dich ist genossenschaftliches Handel eine Lösung zur Armutsbekämpfung und für zukunftsträchtiges Wirtschaften?
  • Eine partizipative Gesellschaft ist für dich denkbar?

Willst du mehr erfahren und mitmachen?

Dann warte nicht mehr und hilft uns lokal ein besseres Zusammenleben aufzubauen!

Was würdest du tun?

Wachstum braucht keine Zahlen und keine Finanzjongleure. Wachstum fängt im Kopf an.

Wachstum sollte sich womöglich in unserem Nächsten reflektieren und nicht als Instrument der Gewalt der Machtherrschaft dienen, das nur dem Zweck erfüllt, ein globales Kapitalfaschismus zu etablieren.

Was würdest du gerne aus deinem Wohlstand opfern, um ein nachhaltiges Zusammenleben zu fördern?

Tag des guten Lebens

Tag des Guten Lebens – Zusammenfassung des zweiten Nachbarschaftstreffens in der Thielenstraße

Am 3. Juli fand das zweite Nachbarschaftstreffen in der Thielenstraße mit dem Ziel unsere Ideen und Impulsen für den Sonntag, den 15. September zu verfestigen.

Neue Gesichter sind dabei gewesen. Dominique wird den Interessenten/innen über Lasträder mit Rat und Tat aufklären, Marie hat vor die Besucher/innen mit Glitzer zu beglücken und Marco plant einen Essenstafel, wobei die Gäste sich überlegen sollten auch etwas mitzubringen.

„Tag des guten Lebens“ weiterlesen

Blog

50 Jahre Widerstand

50 Jahre Widerstand gegen Intoleranz und die hedonistische Selbstgefälligkeit In der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969 feierten in der New Yorker Bar „Stonewall Inn“ in der Christopherstreet gleichgeschlechtliche Orientierte (1) die Beerdigung der in der Gemeinschaft verehrten Schauspielerin Judy Garland, als die Polizei die Bar mit einer Razzia überfiel. Zum ersten Mal …

Eine schreckliche böse Familie

Welche Lektionen müssen wir aus der Europawahl 2019 ziehen? Europaweit haben die rechtsextremistischen und konservativen Parteien an Zustimmung gewonnen. Bis auf Rumänien, die Niederlanden, Portugal, Bulgarien, Irland, Litauen, Slowenien, Zypern, Luxemburg und Malta haben die Völker 18 Ländern Europas ihre Stimme diesen Parteien anvertraut. Zum Beispiel die Rechtsparteien aus Belgien und Frankreich bekommen zusammen 25 …

Kontakt

Falls du dich gerne für eine ausgeglichene Lebensweise einsetzen willst, dann sind deine konstruktiven Kritiken und Anregungen stets willkommen!

  • Problemlösung bei Umweltfragen
  • Gerechtere Einkommensverteilung
  • Kooperativ orientierte Wirtschaft
  • Respekt der Menschenrechte
  • Hilfe und Durchsetzung von Klagen und Petitionen bei Regierungsbehörden
  • Relationale Kommunikation und Verantwortungsselbstbewusstsein
  • Unterstützung von Bildungsmaßnahmen

„Kontakt“ weiterlesen