Nach der Qual der Europawahl

Die Wahlbotschaften haben bei mir viele lustigen Schrecken erweckt, denn fast alle wollen mithilfe Kriegen Frieden schaffen und Frieden mithilfe Kriegen befürworten. Eine Dissonanz, die schwer ihre Gleiche findet. Andere wollen mehr Eis, vielleicht aus der Diele, denn dieses schmeckt am besten. Was wollen uns diese Botschaften vermitteln?

Ich fange mit der Doppelmoral und der Wahrheit an. Ja, die Linke haben sich in Selbstverliebtheit (1) verloren. Ganz tief sind sie gefallen. Schon in der Corona-Zeit haben ihre Stellungnahmen mich an Mitläufern erinnert, die nach einer Richtung suchen, nur, welche? Ja, gegen Hass und rechte Hetze kann man sich einsetzen. Die Botschaft, aber, hat einen bitteren Geschmack hinterlassen. Wer wirklich gegen Rechts ist, läuft doch dem Staatsterror nicht hinterher. Ein Glück, dass Kontra von „die Partei“ kommt, denn mitgelaufen, ist diese Partei in keinem Fall.

Die SPD, die verräterischen Sozialdemokraten für Alt, Jung und gutes Klima. So soll der Slogan stehen. Cum-Ex-Affäre (2), Wirecard-Skandal (3), Kriegstüchtigkeit (4), Beihilfe zur Völkerausrottung (5), Verleumdung und Mordruf während der Corona-Hysterie, Förderung der Abschaffung des Mittelstandes in Deutschland und Europa mithilfe einer kriminellen Koalition. Insgesamt, ein explosiver Cocktail, um einen möglichen atomaren Krieg zu befürworten. Was bleibt bitte an „Sozialismus“ hängen?

Gegen Steueroasen sein, hängt davon ab, zu wem die SPD gegen Steuerflucht steht. Der Bundeskanzler und seine Partei möchten eine Vermögenssteuer ins Leben rufen, solang sie nicht schadet (6). Sie soll „Oben“ nicht schaden, und „Unten“ so hoch möglich gehalten werden, sodass „Oben“ davon fast gar nichts spürt. Das nennt die SPD für mehr Gerechtigkeit. Diese märchenhaften Wahlsprüche werden nach der Wahl niemals eingelöst. Was ist denn noch sozial an dieser Partei? Was ist denn an dieser Partei noch respektabel, wenn der Kriegsminister Boris Pistorius aus der deutschen und europäischen Geschichte kaum etwas gelernt hat?

Wer hätte es gedacht? Europa schützt den Menschen (7). Schön und gut, aber, stehen Die Grünen noch wirklich hinter uns? Oder, sind Die Grünen eher gegen uns (8)? Fakt ist, dass bei der Gründung Der Grünen NSDAP Mitglieder aktiv gewesen sind (9). Also, Die Grünen machen richtig, was zählt. Als Kinderbuchautor, der verzauberte Wirtschaftsminister, Robert Habeck, hat in den letzten zwei Jahren das Land ruiniert. Seine Schocktherapie mit dem Heizungsgesetz ist, so zu sagen, ein Spaß (10)! Nicht mit uns. Auch der Kriegshunger wird bei den Grünen nie gesättigt (11).

Das Klima kann man nicht schützen, die Umwelt schon (12). Aber, wollen Die Grünen tatsächlich die Umwelt schützen, oder, eher die Profite der Immobilienwirtschaft stärken? Schön und gut hören sich die SMART1-Großstädte (13) für Besserverdienenden an. Wer sich das nicht leisten kann, soll draußen bleiben, und womöglich viele Zeit in Anspruch nehmen, um seine Arbeitsstelle zu erreichen. Am Ende sieht die Ökobilanz wie eine Milchmädchenrechnung aus. Hauptsache, man hat die Wirtschaft gefördert.
1SMART Specific Measurable Achievable Reasonable Time-bound

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.