Und jetzt bin ich fast wieder am Zug. Aber wie lange noch?

Wie fühlen Sie sich? Seit mehr als zwei Jahren irrsinnige totalitären Maßnahmen und ernst zu nehmenden Freiheitseinschränkungen bin ich zum Schluss gekommen, dass es jetzt mehr denn je an die Zeit gekommen ist, mal meine rote Linie (1) zu ziehen, und mich darüber Gedanken zu machen: Wie könnte es vermieden werden, dass während dieser langen Zeit nur die Judikative die Oberhand über mich und mein Umfeld halten konnte… und weiterhin halten wird?

„Und jetzt bin ich fast wieder am Zug. Aber wie lange noch?“ weiterlesen

Meine schöne neue Welt – ein Plädoyer für die Freiheit

Die Freiheitsuhr

Haben Sie das Buch „schöne neue Welt“ von Aldous Huxley schon gelesen? Wir sind Mitten in dieser Geschichte. Genetisch manipulierte Neugeborene aus dem „Reagenzglas“ sind wohl jetzt schon möglich. Seit der Entschlüsselung unserer Genen aus der DNA-Kette im Jahr 2000 hat die genetische Wissenschaft der Pharmaindustrie unbegrenzte Profite ermöglicht. Die Mehrheit der Menschheit wird psychisch und physisch in widerstandslose Lebewesen umgewandelt. Während dessen wird eine Minderheit weiterhin in Saus und Braus leben.

„Meine schöne neue Welt – ein Plädoyer für die Freiheit“ weiterlesen

Kapitalismus ist Faschismus

Das wahre Gesicht des Faschismus

Geschichte einer Tragödie und Parallelen mit der aktuellen Entwicklung

Als in 1919 die Weimarer Republik entstand, stand Europa noch unter das Elend des ersten Weltkrieges, dessen Ursachen in einer Gewalt der Machtherrschaft und einem Verlange nach demokratischen Rechte zu finden ist. Die herrschende Gesellschaft, wie die Welt sie bisher kannte, musste einen Ende gesetzt werden.

„Kapitalismus ist Faschismus“ weiterlesen

Die diebische Elster macht weiter – Meldung

Ganz bestimmt haben Sie das erste Teil meines Artikels „Die diebische Elster mach weiter“ schon gelesen. Falls nicht, dann klicken Sie bitte hier. Inzwischen hat die Stadt Köln reagiert, aber das Dezernat ist überhaupt nicht auf meinen Beschwerde eingegangen. Nachstehend die Antwort vom 16. Oktober 2018. Aufgrund der DSGVO ist der Name der Verfasser/in anonymisiert.

„Die diebische Elster macht weiter – Meldung“ weiterlesen

Die diebische Elster macht weiter

Hotel am Bahnhof Mühlheim

Offene E-Mail, am 3. Oktober im Blog von Human-Dignity veröffentlicht

Sehr geehrte Frau Reker,

Deutschland und selbstverständlich die Stadt Köln müssen etwas für die Flüchtlinge tun. Mit dieser Einsicht bin ich voll und ganz bei Ihnen. Aber, wenn es darum geht, den persönlichen Profit einer Abgeordnete mit unserem Steuergeld zu unterstützen, dann läuft wirklich etwas schief in diese Stadt.

„Die diebische Elster macht weiter“ weiterlesen

Der Mörder wohnt nebenan

Wer mordet oder vorsätzlich einen Mord plant und wird dabei erwischt, landet normalerweise im Knast. Wer für Profitgier mordet wird geehrt. Das ist die Maxime einiger Konzerne: Töten um die Gewinne zu maximieren. Ein sehr nahes Beispiel spielt sich fast direkt vor den Toren Köln ab und heißt Bayer.Ja, seit mehr als hundert Jahren mordet dieser Konzern nicht nur mit Pestiziden sondern auch mit anderen Substanzen.

„Der Mörder wohnt nebenan“ weiterlesen

Es war mal eine Stadt

Eine Stadt, wo Gerechtigkeit für das Sozialleben herrscht, wenn Wohnen in der Stadt nicht mehr für alle bezahlbar ist und die Politik sofort die Mieter schützt. Eine Stadt, wo zur Schule gehen, Spaß macht, und nicht zum Alptraum jedes Kindes wird, wenn es mal muss. Eine Stadt, wo die Luft rein ist, weil die Stadtverwaltung sich für die Lebensqualität seiner Bürger/innen interessiert, statt sich für die Profite der Automobilhersteller zu profilieren.

„Es war mal eine Stadt“ weiterlesen

Arbeite dich arm

Viele Verbraucher/innen scheinen sich kaum eine Gedanke über die Situation von Sonntagsarbeitern/innen zu machen. Klar in vielen öffentlichen Bereichen kommt man an Sonntagsarbeit nicht um. Das ist wohl berechtigt. Aber stellen Sie sich jetzt mal die Frage: falls Sie schon gestern nicht wussten, was Sie unter den Weihnachtsbaum stellen wollen,  dann wissen Sie es an einem Sonntag auch noch nicht, oder!?

„Arbeite dich arm“ weiterlesen