Tag des guten Lebens

Tag des Guten Lebens – Workshop vom 24. Juli 2019 im Bürgerzentrum Ehrenfeld

Zunächst bedanke ich mich recht herzlich bei den Organisatoren von agora Köln e. V., die den Workshop organisiert haben. Zu diesem Workshop sind ca. 20 Teilnehmer/innen gekommen. Dieses Mal sind viele schon bekannten Initiativen und Organisationen wie zum Beispiel zerowastekoeln.de, AWO, Wohnheim der Heilsarmee in der Marienstraße, Sankt-Franziskus-Hospital, Stadtraum 54, Hope for Cameroon e. V. und weitere.

Enrico Vorsitzender Hopeforcameroon

Enrico hat seine Organisation Hope for Cameroon e. V. vorgestellt, die zusammen mit Human-dignity am Tag des Guten Lebens am Sonntag, den 15. September einen Infotisch halten wird. Die Themen von Hope for Cameroon sind Bildungsprojekte für Kinder initiieren wie zum Beispiel die Errichtung einer Schule in abgelegenen Ortschaften aber auch fairer Tierzucht. Ebenfalls werden Kostproben von Erzeugnissen aus Kamerun am Tag des Guten Lebens von Enrico zur Verfügung gestellt.

Für den Workshop wurden drei Arbeitsgruppen gegründet, die sich über die Themenschwerpunkte Energie und Umwelt, Alternative Mobilität, Ernährung & Essbare Stadt Köln, Demokratie und Bürgerbeteiligung und Globales Engagement & Fairer Handel. Zu diesen Themenschwerpunkten wurden die Thematik bzgl. Was heißt nachhaltig? Welcher Themenschwerpunkt ist meiner? (1. Tisch) Kreative Ideen: Welche Aktion ist die richtige für mich (2. Tisch) und Umsetzung zu diesen Themen mit Do‘s und Dont‘s (3. Tisch). Viele guten Impulsen sind aufgestellt und konstruktiv besprochen worden.

– Zum Thema Was heißt nachhaltig? Welcher Themenschwerpunk ist meiner?: Reparaturcafé, Upcycling, aus alt wird neu, Ressourcen schonen, Langlebigkeit statt kaufen und wegschmeißen, Onlinehandel und die schmutzige Lieferkette usw..

– Zum Thema Kreative Ideen (Welche Aktion ist die richtige für mich?): Workshop organisieren, Lesungen und Textverfassung, St. Franziskus-Hospital Führung, Selber Musik machen, neue Mobilität, Bürgerdialog, Kapitalismus und Gemeinwohl, Märchen erzählen, Wünsche usw..

– Zum dritten Thema Welche Aktion ist die richtige für mich und Umsetzung (Do‘s and Dont‘s): Do‘s: Musik (leise und max. 20-30 Min. Dauer), Speisen und Getränke anbieten, die Gastronomie auf der Venloer Straße soll zum Beispiel Toilettennutzung ermöglichen, Aufklärungsarbeit, Generationsaustausch und -Interaktivität und zu den Dont‘s: Laute Musik meiden, keine kommerziellen Angebote, konkurrenzfähige Einstellungen aus dem Wege gehen, keine Aggressivität, kein Unterstellung, kein Einweggeschirr usw.

Mehr Informationen zu diesem Workshop bekommst du hier.

Und vergesse bitte nicht deine Aktion bis zum 15. August 2019 hier anzumelden.

Der nächste große Organisationstermin findet am Dienstag, den 30. Juli 2019 um 19 Uhr 00 im Bürgerzentrum Ehrenfeld statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.