Macron und die neun Dieben

Mit den magischen Wörtern „Sesam öffne dich“ hat der Rotznase Rothschilds die Tür zum goldenen Elyséepalast fast geöffnet. Fast! Weil wer sich zu früh über seinen Sieg freut, kann noch stets besiegt werden. Diese Eventualität ist zwar gering, aber die hochnäsige Art wie Herrn Macron sich profiliert, dürfte bei vielen Wählern/innen ein Ekelgefühl hervorrufen.  Diese magischen Wörtern haben Vieles mit den Medien zu tun, die unter Krontrolle der neun Milliardären Frankreichs stehen.

Mit einer Rundfunkpräsenz von mehr als 315 Stunden ist es kein Wunder mehr, dass Herr Macron die Eintrittstür locker drucken kann. Selbst, wenn sein Parteigrundsatzprogramm ein soziales Frankreich verspricht, bleibt er immerhin den Sprachrohr der neun mächtigsten Dieben Frankreichs. Nach dem Motto „Die Jüngerschaft muss auf dem Geschmack kommen, Milliardäre zu werden“ soll es Frankreich vorwärtsgehen. Dar bleibt keinen Platz mehr für soziales Engagement und für die Schwächeren in unserer Gesellschaft. Falls Herr Macron an die Macht kommt, dann bedeutet das für die Schwächeren „Sesam schließe dich“.

Bei 80 % Wahlbeteiligung nur 24,0 % haben sich für diese Luftnummer entschieden. Also in einem Wort nicht sehr repräsentativ, weil die fünf wichtigsten Parteien Frankreichs auf 91,3% der Wähler kommen. Real haben (91,3/5)*(24/100)) 4,38 % der Wähler/innen für „En Marche!“ gestimmt und noch nicht Mal, wenn man die fehlenden 8,7 % der Stimme miteinbezieht, die anderen Parteien zugutegekommen sind. Hätte Jean-Luc Mélanchon auch über 300 Stunden Rundfunkpräsenz gehabt, dann würden die Tendenzen ganz anders aussehen. Wer jetzt seine Stimme – und dafür halte ich nur die Bourgeoisie für verantwortlich – an Macron gegeben hat, wird sich in fünf Jahren wundern, weshalb die hinter verschlossenen Türen gehaltenen Schwächeren ihre Stimme für den FN geben werden.

Dieser Mann wird 4,38 % der Wahlberechtigten in Frankreich vertreten. Wie konnte es in Frankreich so weit kommen? Ich vermisse sehr das Land der Denker, der Poeten, der Philosophen und der kritischen Stimmen. Wo bleiben diese Stimmen, die in der Vergangenheit die Wählermasse zu mehr gemeinsamer Verantwortung bewogen haben?

Grundsatzprogramm von „En Marche !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.